Das Ende der guten Hoffnung - einbisschenschwanger
Juni 20, 2019

Still ist es geworden in den letzten Wochen, man kann fast schon sagen den letzten Monaten. Voller Hoffnung bin ich im Mai in unsere erste natürliche Schwangerschaft gegangen. Vielleicht nicht nur hoffnungsvoll, sondern auch ein Stück naiv. Habe ich doch gedacht, dass es für meinen Körper einen Unterschied machen würde, wenn er denn endlich einmal auf natürlichem Wege schwanger werden würde. Ein Stück weit hatte ich geglaubt, dass es für mein Immunsystem doch einen Unterschied machen muss, wenn mein Körper nicht zu einer Schwangerschaft "gezwungen" wird. 

Doch leider war die Realität eine Andere: 

Die Blutwerte ließen uns noch auf eine "ganz normale" Schwangerschaft hoffen. Der erste Ultraschalltermin zeigte aber leider nur eine leere Fruchthülle in der 7. SSW. Natürlich habe ich im Internet wieder nach dem Strohhalm gesucht, der doch noch ein bisschen Hoffnung übrig lässt. Eckenhocker oder Bummler gibt es ja immer wieder. Bei meinem Sohn lief nun wirklich auch nicht alles wie nach dem Lehrbuch... warum sollte es diesmal nicht vielleicht auch so sein? 

Doch der zweite Ultraschall-Termin zeigte die traurige Wahrheit: Die Fruchthülle war nur noch leicht verschwommen zu erkennen. Kein Embryo... kein Leben. 

Auch wenn man wie ich ein "alter" Hase beim Thema Fehlgeburten ist, auch wenn man sich keine übertriebenen Hoffnungen gemacht hat, wenn man all die Freude und die Erwartungen auf ein Minimum beschränkt hat...

Es bringt doch alles nichts. Die Hoffnung auf ein Leben zu Viert, ein Geschwisterlichen für unseren kleinen Wirbelwind, auf die vielen Erlebnisse mit diesem kleinen Wunderwesen, das sich so überraschend in unser Leben geschummelt hatte, waren eben doch schon da. Auch wenn man es nicht will, sind da Fantasien, vom dicken Bauch unterm Weihnachtsbaum oder dem Kinderwagen im Frühling... 

Ich habe ein paar Wochen gebraucht um diesen Blogpost zuschreiben, für eine Podcastfolge oder ein Video fehlt die "Verfassung"...

Doch bei all der Trauer, macht es uns doch auch wieder deutlich, wie unendlich dankbar wir sind, dass es unseren Sohn gibt. Das dieses erste große Wunder in unser Leben gefunden hat. 

Für den Sommer habe ich nun erstmal Abschied vom Thema Kinderwunsch genommen und so wird es auch in den nächsten Wochen ruhig sein bei "Ein Bisschen Schwanger". 

Ich wünsche euch von Herzen viel Glück und Erfolg auf eurem Weg zum kleinen Wunder, genießt den Sommer und ich hoffe, dass es hier im Herbst dann weiter geht. 

Alles Liebe, 

Katharina 

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: